Dieter Dieselkämper – Mr. Geccotec

R ü c k b l i c k e

Dieter Dieselkämper – Mr. Geccotec

Dieter Dieselkämper kam eher durch reinen Zufall zum Autocross. Er besuchte 1986 eine Veranstaltung in Ledde und war sofort begeistert von diesem Sport. 1987 rollte Dieter dann selber in Ledde an den Start und bestritt im selben Jahr noch mehrere DRCV Rennen. Sein Fahrzeug war damals ein 1600ccm Golf Gti, sein Vorbild war zu der Zeit Walter Ebeler, der mit einem VW Polo mit Simca Turbo Motor unterwegs war. Die erste Saison verlief eher durchwachsen, doch Dieter machte weiter und brachte im Laufe der Jahre noch weitere Tourenwagen an den Start u.a. einen Porsche 914 oder einen Fiat 128, schnell stellten sich ersten Erfolge ein. Doch Dieter war das alles nicht schnell genug, er stieg um auf Eigenbauten. Der Umstieg fand im Jahr 1993 statt, angetrieben von einem Polo Motor und 2 WD Technik merkte Dieter sofort – das ist es – Spezialcross hieß ab jetzt die Ausrichtung. Da der Rahmen nicht der Beste war, wurde zur Saison 1994 ein Hakvoort Rahmen mit einem Motor von Voss Motorsport hergerichtet. Mit diesem 1300ccm Motor konnten viele Erfolge in den verschiedenen Meisterschaften eingefahren werden. Aus beruflichen Gründen legte Dieter eine längere Rennsportpause ein, baute aber in dieser Zeit bereits an einem neuen Buggy mit Allradtechnik und VW Mittelmotor. Auf Anhieb konnte mit diesem Fahrzeug der Vizetitel im DRCV eingefahren werden. Im Winter erfolgte der Umbau auf Suzuki Hayabusa Technik und erneut hieß der Vizemeister am Ende der Saison – Dieter Dieselkämper. 2001 beschloss das Team Dieselkämper – wir gehen einen Schritt weiter – die Autocross DM wurde in Angriff genommen. Aus einigen geplanten Läufen wurde eine ganze Saison und ein 9. Platz in der DM war die Ausbeute. Parallel wurde auch noch die DRCV Meisterschaft bestritten mit großem Erfolg. Man startete in drei Klassen und holte 2x Platz 3 und einmal Platz 4 in der Endabrechnung. Auch in den folgen Jahren nahm Dieter an der DM teil und versuchte sich ebenfalls bei ersten Starts in der Europameisterschaft. Der Höhepunkt in Dieters Autocross Laufbahn war sicherlich der Sieg beim EM Lauf in Nova Paka 2003, ein Sieg in Nova Paka gleicht einem Ritterschlag in der Autocross Szene. In der Autocross DM 2004 musste Dieter aufgrund vieler Technischer Probleme zur Saisonmitte die Meisterschaft beenden und konnte sich so ganz auf den Umzug seiner Firma in 2005 konzentrieren. 2006 war das Team Geccotoc Motorsport wieder am Start und konnte bei 4 gefahrenen Veranstaltungen wieder an alte Erfolge anknüpfen, 2x fuhr man aufs Podium und einmal errang man den 5. Platz im Finale. In den Jahren 2007 – 2009 ging das Team Dieselkämper nur sporadisch bei ausgesuchten Veranstaltungen an den Start. Von 2010 an war man wieder konstant in der Deutschen Meisterschaft dabei und nahm auch weiterhin an dem einen oder anderen EM Lauf teil. Das sich Dieselkämper im Laufe der Jahre zu einer festen Größe im Autocross Sport entwickelt hat steht außer Frage, er gehörte stets zu den Sieganwärtern. Im Jahre 2013 verunglückte Dieter Dieselkämper dann leider nach einem Unfall in Gründau (Finallauf) schwer und musste seine Autocross Karriere beenden, nicht zu vergessen ist hierbei, das Dieter in Gründau vorher noch einen neuen Rundenrekord aufgestellt hatte – er flog quasi über den Gründautalring und stemmte eine Fabelzeit in den Asphalt. Zum Schluß möchte Dieter sich noch bei seinen Schraubern bedanken – Mölli – Christian – Micha – Alex – und Dominik und natürlich bei seiner Familie allen voran Ehefrau Sonja.

Th.
Alle Angaben ohne Gewähr

P.S. Bilder von Dieter Dieselkämper zur Verfügung gestellt.

www.Buchse.de – die Seite für den Autocross Sport