Smartphone App

 

Autocross Live Info is now available as smartphone app. Click on the icon for Android or Apple


Visitors: von 0 zur ersten Million Marc Galal

 

 


 




 


Autocross meets DRX in Oschersleben

 

Für kurzentschlossene sind noch Plätze frei beim Autocross Rennen im Rahmen der DRX Meisterschaft in der Motorsport Arena Oschersleben

DRX Deutsche Rallycross Meisterschaft & Autocrosslauf auf der Motorsport Arena Oschersleben 26.10. - 28.10.2018

Die Startplätze für die Autocrossläufe sind begrenzt.

Eine Nennnung ist erst gültigt, wenn ihr, nach dem Geldeingang auf unser Konto, eine Nennbestätigung von uns erhalten habt.

Die Nennliste wird regelmäßig aktualisiert.

Falls alle Plätze weg sein sollten und Ihr keine Bestätigung von uns erhalten habt, überweisen wir selbstverständlich das Nenngeld zurück.

Autocross Klassen:

15 Fahrer DIV 1 Serientourenwagen Hubraum frei

15 Fahrer DIV 2 Spezialtourenwagen Hubraum frei

15 Fahrer DIV 3 Spezialcrosser Hubraum frei

DIV-Jugend Anzahl der Fahrer nicht beschränkt

Anmietung von Boxen:

Es besteht die Möglichkeit Boxen direkt bei der Motorsport Arena Oschersleben anzumieten.

Es passen bis zu 4 Fahrzeuge rein

Einige verfügen auch über ein WC

Kosten: 300€ + 50€ Schlüsselpfand
Kontakt Motorsport Arena :

Tel.: +49 (0) 3949 920-0
Fax: +49 (0) 3949 920-660
E-Mail: info@motorsportarena.com

 

24.10.2018


Mediasport.CZ | Autocross Magazin Bernhard CUP Humpolec (CZ)

 

Kommentator: Andreas Flashar

24.10.2018


Karsten Krängel –  Neugierig auf die DM

Hier einmal die "UP and Downs" in dieser Saison von Karsten Krängel und seinem Team in diesem Bericht beschrieben.

Karsten Krängel ist schon viele Jahre im Autocross Sport aktiv und wagte im Jahre 2017  einen Start am Matschenberg – in der ILP. Dort am Matschenberg beobachtete man  die DM erst einmal aus der Ferne, weil auch er mit dem Vorurteil behaftet war, DM fährt man nicht, weil … das alt Bekannte halt. Am Matschenberg fiel ihm auf, mmh, die sind ja gar nicht so schlimm. So wurde der Entschluss gefasst im Jahre 2018 probierst du das auch mal. Also auf nach Höchstädt – erster DM Lauf  2018 und Karsten war begeistert. Die Leute vom MSC Höchstädt freundlich, nett und hilfsbereit. Die DMSB Funktionäre auch nicht wie erwartet – alles Ok – man war zufrieden beim Team Krängel. Dann ging es nach Ortrand und auf einmal war wieder alles anders. Die Leute vom Verein alle nett, alles top, aber dann doch wieder Erlebnisse mit einigen DMSB Offiziellen, mit denen man nicht gerechnet hatte – Höchstädt so – Ortrand so – man war sich jetzt gar nicht mehr so sicher, ob man in der DM weiter starten sollte. Karsten wollte es dann aber noch einmal wissen und es wurde für den Lauf beim MSC Siegbachtal genannt. Dort wieder eine andere Welt, auch hier die Mitglieder des MSC Siegbachtal hilfsbereit, die ganze Veranstaltung gut organisiert – DMSB Funktionäre wie in Höchstädt freundlich und nett – Karsten fasste daraufhin den Entschluss, jetzt fahren wir auch noch den Lauf am Matschenberg. Am Matschenberg das gleiche Bild – alles so wie es sein sollte.

Schauen wir jetzt einmal auf die sportliche Seite, wie lief es hier für Karsten Krängel in der DM? In Höchstädt war man gleich gut dabei und erhoffte sich einen Platz unter den ersten Fünf im Finale. Es sollte direkt der erste Sieg eingefahren werden – Krängel gewinnt das Finale und das auf einer für ihn unbekannten Strecke, Einstand nach Maß. In Ortrand kam es dann dicke – nur ein paar Punkte und Ausfall mit Technischem Defekt, die Stimmung war im Keller. Jetzt war erst einmal Urlaub angesagt und anschließend hat man sich neu gesammelt. Das Fahrzeug wurde wieder einsatzfähig gemacht und es ging zu einem Test nach Uelzen.  Dort waren auch wir von ww.Buchse.de, (sprich meine Wenigkeit) vor Ort – als Glücksbringer könnte man sagen. Mission erfüllt, das vordere Differenzial verabschiedete sich und durch den folgenden Dreher kam es zu einer Kollision mit einem Mitstreiter. Also wieder Arbeit im Team Krängel. Auto wieder hergerichtet – Nennung für den DM Lauf beim MSC Siegbachtal eingereicht und mit einem mulmigen Gefühl angereist. Doch das Fahrzeug hielt und Karsten erlebte die DM einmal in der eigenen Klasse fahrend .

In Höchstädt ging man ja zusammen mit der 5a ins Rennen – in Siegbachtal die 5b alleine unterwegs. Obwohl Karsten etwas Probleme mit der für ihn bis dahin unbekannten Strecke hatte, kam am Ende ein guter 2. Platz heraus. Anschließend ein weiterer Teststart in Mölln – das Maskottchen, in Form meiner Person, wieder vor Ort und es lief bestens – Differenzialschaden schon im Training!! Egal, Karsten war motiviert und wollte unbedingt den letzten DM Lauf  am Matschenberg fahren. Für den letzten DM Lauf hatte Karsten einen Wunsch – den 1. DM Lauf 2018 in Höchstädt hatte er gewonnen, gerne würde er sich auch so aus der DM 2018 verabschieden – mit einem Sieg im Finale. Der Lauf am Matschenberg war gut besetzt – die Klasse 5b wieder alleine am Start und Karsten mitten drin - statt nur dabei.

 

Mit dem Fahrverhalten seines Trackline - Buggy  war er nicht ganz zufrieden und so rief  Karsten kurzer Hand bei Trackline an, was man evtl. wie verändern könnte. Trackline stand mit Rat zur Seite und Karsten stellte daraufhin sein Fahrzeug „Set Up“ für das Finale komplett um. Wie es ausging ist bekannt, der Trackline Buggy mit Ford – Power im Heck lag deutlich besser auf der Strecke und Karsten konnte den Finalsieg einfahren. Zum Saisonabschluss ging das Team Krängel noch beim letzten NAX – Cup Lauf an den Start und konnte auch hier ein gutes Ergebnis einfahren. In einem Gespräch vor Ort erzählte uns Karsten, dass er für die Saison 2019 auf alle Fälle mehr DM Läufe einplanen will - die Rennen haben zum Schluss richtig Spaß gebracht und so habe man sich die DM auch vorgestellt. In 2019 möchte man dann einmal sehen, wo man am Ende der Saison in der DM landet, wenn man halt mehrere Rennen fährt. Diese DM (Test) Läufe kann man als erfolgreich bezeichnen – 4 Starts – 3 x Podium – das kann sich sehen lassen. Es wurden auch schon etwas engere Kontakte zu den anderen DM Piloten geknüpft – man fühlt sich bereits etwas wohler wie am Anfang der Saison  - schauen wir einmal, wie es dann in 2019 für Karsten und seinem Team laufen wird.

Th.

Alle Angaben ohne Gewähr!!

www.buchse.de – die Seite für den Autocross Sport

 


Timofey Ovcharov | FIA Autocross EC 2018 | Prerov | by GasziSportVideo

 

 

19.10.2018


Daniel Pytloun | FIA Autocross EC 2018 | Maggiora | by GasziSportVideo

 

 

16.10.2018


Rückblick  Deutscher Autocross – Cup des DAV

Da die Juniorbuggy und Junioren Tourenwagen Wertung identisch mit der DM Wertung ist, werden wir hier nicht näher auf diese Klassen eingehen. Als kleine Entschädigung gibt es dafür 3 schöne Fotos

     

 

Division 2 – Tourenwagen

Die Klasse 2b war dieses Jahr eine sehr interessante Klasse, da immer mehrere Fahrer für den Finalsieg in die engere Wahl kamen. Am Ende gewinnt Daniel Kalt die Divisionswertung knapp vor Andre Fölz. Kalt bei jedem Rennen in der Saison 2018 auf dem Podium, damit war der Grundstein für das gute Abschneiden in diesem Jahr gelegt. Doch Andre Fölz ließ bis zum letzten Rennen nicht locker und sicherte sich damit, neben dem Vizetitel in dieser Division, zusätzlich Platz 3 in der Deutschen Meisterschaft. Lange Zeit waren auch Max Bohot und Stefan Schneider mit Favoriten auf den Divisionssieg, am Ende wurde Bohot guter Dritter vor Schneider. Eine solide Leistung zeigte auch Annika Hübner, kein Lauf in dem sich nicht in die Punkte fuhr, damit ist der 5. Platz mehr als verdient. Das war ein kurzer Überblich der Top 5 aus der Klasse 2b.

 

Division 3 – Spezialtourenwagen

Der Sieger heißt hier Christian Tauber vor Alexander Körzinger und Marco Paulowitsch. Tauber gewinnt die DM und damit natürlich auch seine Division – ein Spaziergang war es aber nicht. Christian Tauber war zwar von Anfang an der  Taktgeber bei den Spezialtourenwagen, aber Körzinger war immer in seiner Nähe. Erst ein Lauf vor Saisonende konnte Tauber sich frei schwimmen und den Titel in der Division 3 einfahren. Körzinger machte dann mit einem tollen Auftritt am Matschenberg klar, dass er verdient auf Platz 2 bei den Spezialtourenwagen die Saison beendet. Paulowitsch musste ebenso wie Tobias Heinrich in der Klasse 3a auf Punktejagd gehen und beide waren fleißige Punktesammler. Nachdem letzten Lauf waren dann Heinrich und Paulowitsch gleichauf, jedoch mit besserem Ende für Paulowitsch. Paulowitsch landet auf Platz 3 in der Endabrechnung und Heinrich wird guter Vierter. Platz 5 und 6 waren ebenso hart umkämpft, Frank Heinrich wird mit einem Punkt Vorsprung als Fünfter gewertet vor Marek Goldbohm. Die weiteren Plätze in den Top Ten belegen Jens Baltzer – Manuel Jäger – Steffen Brust und Kai Köhler.

Division 4 – Crossbuggy ( Karts)

Toni Hoyer wird Vizemeister in der DM 2018 und DAV Cup Sieger in seiner Division. Hoyer kam erst etwas holprig in die Saison, entwickelte sich dann aber immer mehr  zu dem Fahrer den es zu schlagen galt. Hinter Hoyer wurde  kräftig zwischen Betz und Schmidt gekämpft. Maximilian Betz sichert sich schließlich den 2. Platz vor Marcel Schmidt und Maik Eckardt. Die Plätze 5 – 6 und 7 belegten Rene Krüger, Sven Klingelhöfer sowie Claus Altendorf. Unbedingt erwähnen muss man Dylan Donat, der zwar nicht gewertet wird, aber die ganze Saison gefahren ist und zu den Schnellsten seiner Zunft gehört.
In dieser  Division wird ja die Klasse 4a und 4b gewertet und das Schöne ist, das sich hier auch die Damen nicht scheuen gegen die Herren zu fahren. Wenn es eine geben würde, dann hätte die interne Damenwertung  Natalie Straub vor Manja Klopp und Samira Stieghan aus der 4b gewonnen. Ansonsten kann man nur immer wieder erwähnen, wer hier startet, der muss sein Herz in beide Hände nehmen, es wird um jeden Zentimeter Boden gefightet und das in jedem Lauf.

Division 5 – Spezialcrossbuggy

Martin Fürst kann nach 2017 auch in 2018 den DAV - Cup und die DM gewinnen. Martin Haselhorst setzte ihm die ganze Saison über zu, ließ nie locker und ist damit verdienter Zweiter geworden. Auf Platz 3 kommt dann Michael Straub in die Wertung vor Klaus Gräfen, der auf ein erfolgreiches Comeback in der DM zurück blicken kann. Straub und Gräfen fuhren die volle Saison und das, obwohl sie oftmals nur halbe Punkte aus den Vorläufen einfahren konnten. Daher ist es umso erfreulicher, das sich beide Fahrer am Ende der Saison so weit oben in der Wertung platzieren konnten. Den 5. Platz sicherte sich Patrick Krüger, der mit seinem Buggy richtig gut dabei war. Auf Platz 6 im DAV Cup fährt Nico Spindeldreher und das gleich in seiner ersten Saison in der DM,  eine sehr  gute Leistung von ihm. Wer sich ebenfalls nicht über seinen DM Einstand beschweren kann ist sicherlich Karsten Krängel, Platz 7 in der Cup Wertung, plus  zweimal Platz 1 im Finale – was will man mehr? Auf Platz 8 – 9 und 10 folgen Lars Koch – Jasmin Meile und Holger Gocht. Lars Koch war, wenn er am Start war, immer im Finale dabei. Wäre er die volle Saison gefahren, dann kann man von einem Platz unter den ersten 10 in der DM ausgehen und natürlich in der DAV Wertung wäre er auch weiter vorne gewesen. Was mich bei Lars Koch etwas gestört hat in dieser Saison, der Aufkleber an seinem Fahrzeug – zu verkaufen, da kann man nur sagen – abgelehnt.  Zum Abschluss noch etwas zur  Klasse 5b, wenn sie die geforderten 5 Starter hatte und alleine gefahren ist,  es waren schöne ausgeglichene Rennen. Auch in der 5a gingen neben den bisher erwähnten Fahrern immer mal gute Leute an den Start – nur einige Beispiele– Thorsten Tacke – Markus Klopp – Ivo Kisslinger – Florian Schäfer usw…
Hoffen wir, dass die Klasse 5b in 2019 öfter mal alleine starten kann und das die 5a weiterhin so gut besetzt ist

Alle Angaben ohne Gewähr!!
Th.
www.buchse.de – die Seite für den Autocross –Sport

 


Timo Pähler | FIA Autocross EC 2018 | Saint Igny de Vers | by GasziSportVideo

 

 

16.10.2018


3Nationen CUP Saisonfinale Neuenburg | by Joachim Röder | www.jorö.de

 

Samstag | Sonntag

16.10.2018


Mediasport.CZ | Autocross Magazin tschechische Meisterschaft Sedlčany (CZ)

 

Kommentator: Andreas Flashar

 


ADAC NAX-CUP 2018 | Gratulation an die Gewinner und an alle Platzierten

Aufgrund der vielen platzierten Fahrer in den Klassen und Divisionen, kann es sicherlich auch

hier und da einmal zu einem Fehler von unserer Seite gekommen sein.

Falls ihr einen bemerken solltet bitte eine kurze Nachricht an mich - Danke.

Divison Jugend Divison 1 Divison 2 Divison 3 Langstrecke
HD Download HD Download HD Download HD Download HD Download
HD Download HD Download HD Download HD Download HD Download
HD Download HD Download HD Download HD Download HD Download
 
HD Download HD Download HD Download HD Download  
 
HD Download HD Download HD Download HD Download  
   
  HD Download HD Download HD Download  
   
  HD Download HD Download HD Download  
   
  HD Download HD Download HD Download  
   
  HD Download HD Download HD Download  
       
    HD Download    
       
    HD Download    
       
    HD Download    
       
    HD Download    
       
    HD Download    
       
    HD Download    

Congratulation to Saint Georges de Montaigu | Best FIA Autocross Event 2018

 

 

13.10.2018


Videoimpressionen | NAX-CUP MSG-Uhlenköper e.V. im ADAC 2018 | by Michael John

 

 

13.10.2018


NAVC Nord | Hipstedt | by Nancy Heyenga

 

 

11.10.2018


Team Brandt - Saisonabschluss

Das Team Brandt beendete seine Saison mit dem NAX Lauf in Mölln und dem ILP Lauf in Ortrand. Bei beiden Veranstaltungen griff Patrick Brandt ins Lenkrad, da er weitere Erfahrung im Büchl – BMW sammeln sollte. In Mölln lief es im Training recht gut für Patrick, Platz 3 – man war zufrieden. Im 1. Lauf fuhr Patrick als 3. über die Ziellinie, abends wurde dann noch Kleinigkeiten am Buggy verändert, man war zufrieden. Das Team besteht aus seinem Onkel Udo Brandt, Vater Gerd sowie  Matthias Schmidt und Udo Barkentien. Im 2. Lauf schlug dann leider Kollege Pech zu, Antriebswelle abgeschert. Das Fahrzeug wurde repariert und dann ging es auch schon ins Finale. Im Finale von hinten startend kam Patrick zwar an seine Vorderleute heran, aber nicht mehr vorbei – Platz 6. Trotzdem war man zufrieden, denn ohne Antriebswellenschaden wäre ein Startplatz in der 1. Reihe möglich gewesen.

 

Zum letzten Rennen in 2018 fuhr man zum ILP Lauf nach Ortrand. Patrick startete eher verhaltend in die Veranstaltung. Nachdem Zeittraining eher unzufriedene Gesichter im Team. Nur Platz 6 eingefahren und Patrick war mit dem Fahrverhalten seinen Buggy überhaupt nicht zu frieden. Den ersten Lauf beendete er mit einem 4.Platz, dann hieß es -  Fahrwerk neu abstimmen – Kupplung neu einstellen – Fahrzeug vermessen usw.  Am anderem Tag dann ein deutlich besser liegendes Fahrzeug, doch Patrick bemängelte nun fehlende Leistung. Auch hier konnte das Team für Abhilfe sorgen und schon kam er im dritten Lauf auf Platz 3 ins Ziel. Im Finale kam Patrick gut weg und attackierte immer wieder seine Vorderleute, musste sich aber dann mit Platz 4 begnügen. Dafür dass das Team Brandt nie aufgab und ihm zum Finale ein gutes Fahrzeug hinstellte, ist der 4.Platz dann doch noch ein gutes Ergebnis zum Saisonabschluss geworden.

Man sieht sich in 2019.

Th.
www.buchse.de - die Seite für den Autocross Sport


Mediasport.CZ | Autocross Magazin FIA EC Maggiora (I)

 

Kommentator: Andreas Flashar

 


Top offer

Individual Autocross Calendar for every driver

All photos from the season 2018

Price: 390Kč | approximately: 16€

Contact: ntfoto@seznam.cz