Smartphone App


DAV – Deutscher Autocross Verband

Die Bilder zu diesem Bericht zeigen einmal nicht Autos auf der Rennstrecke, sondern auch einmal etwas vom drum herum, was den Fotografen so vor die Linse kommt, sprich vom Vorstart - Fahrerlager usw.auch das ist Autocross 2018 gewesen.

 

 

 

Jetzt aber zum DAV - Beitrag:

 

Da der DAV in den Berichten zur DM meistens etwas zu kurz kommt, möchte ich diesen Bericht speziell dem DAV widmen. Alles was ich jetzt schreibe, ist natürlich nur aus meiner Sicht beschrieben und spiegelt auch nur meine Meinung wieder.


Der DAV ist eigentlich mit der wichtigste Bestandteil in der DM. Im DAV sind alle Veranstalter der DM organisiert und damit ist der DAV das Bindeglied zum DMSB. Oftmals wird auch vergessen, dass der DAV eine eigene Meisterschaft ausschreibt und zwar den Deutschen Autocross Cup powered by DAV, wie es mal so schön hieß. Auch das Preisgeld zum Ende der Saison wird aus dem Topf des DAV bzw. der im DAV vereinigten Vereine gezahlt.


Im DAV wird der Cup in den Divisionen 1 – 5 ausgeschrieben, das sind die Junior Buggys –Junioren Tourenwagen – Tourenwagen – Spezial Tourenwagen – Cross Buggy und Spezialcross Buggys. Das bedeutet, wer an der Deutschen Meisterschaft teilnimmt, wird automatisch auch im DAV – Cup gewertet und kann hier am Ende der Saison in seiner Division einen weiteren Titel gewinnen bzw. in einer der ausgeschriebenen Divisionen auf dem Podium stehen – Pokale einfahren und etwas Preisgeld mitnehmen – auch soll die Meisterfeier am Saisonende immer sehr gut organisiert sein.

 

 


  Aus meiner Sicht ist es auch ein großer Verdienst des DAV, das es die DM heute in der jetzigen Form gibt. Vor ein paar Jahren war man sich für 1 oder 2 Jahre mit dem DMSB mal nicht so ganz „grün“ und so kam es, das der DAV, damals unter dem Vorsitzenden Manfred Rethmann,  seine Serie dann ohne Meisterschaftsprädikat zur DM ausgefahren hat. Aus meiner Sicht, war das damals genau der richtige Schritt und der DAV plus seine Vereine, inkl. der meisten Fahrer, hielten zusammen und zogen den „Alleingang“ durch – gemeinsam ist man stark.

 

 

Danach wuchsen der DMSB und der DAV dann wieder zusammen. Durch dieses zusammenwachsen und etwas mehr Mitsprache des DAV – neuen Ideen und einem seit Jahren relativ stabilen Regelwerk, stabilisierte sich auch die DM wieder zu einer festen Größe im Autocross Sport. Dazu muss man aber auch sagen, das mit Jan Hohmeier als Offroad Vorsitzender des DMSB, ein Mann in den letzten Jahren die Geschicke leitet, mit dem man reden kann, das ist jedenfalls meine persönliche Erfahrung. Jan Hohmeier ist immer für Fragen offen und hilft z.B. mir, wenn ich mal einen Bericht zur DM geschrieben habe und Hilfe bbenötige usw.. Auch ist Jan Hohmeier bei den Veranstaltung (NAX) in Hoope oft vor Ort und ich meine, er ist sogar als Sportkommissar dort tätig, Jan Hohmeier steht fest zum Autocross würde ich mal behaupten.


Zurück zum DAV, der Vorstand des DAV wird laut Info auf deren Seite zur Zeit von Horst Laubach – Annelie Krautzberger und Frank Meinzel gebildet. Also alles Leute mit viel Autocross Erfahrung. Für die Zukunft wünsche ich / wir dem DAV viel Glück bei seinen Entscheidungen, das der DAV - Cup und damit auch die DM sich positiv weiter entwickeln können.

Alle Angaben ohne Gewähr!!
Th.

P.S. – Sollte ich etwas falsch wiedergegeben haben – bekomme ich bestimmt demnächst elektronische Post ;)

 

 

 

Rennplakate