Smartphone App

 

Autocross Live Info is now available as smartphone app. Click on the icon for Android or Apple


Visitors:

 

 


 

 


 


Livetiming & Results Autocross Humpolec 21.4-22.4 2018


Fotos vom Trainingsevent in Crombach - by Chrissi Müller

 

 

17.04.2018


The Best Of Super Buggy - Season 2017 By www.Autocross-CZ.cz

 

 

17.04.2018


Fotos vom Trainingsevent in Extertal am 14.04.2018 by Joana Henke - www.jhfotografie.eu

 

 

15.04.2018


Vorbericht MSC Höchstädt

Der MSC Höchstädt platzt fast aus allen Nähten. Mit bisher 99 eingegangenen Nennungen, zum vorläufigem Nennungsschluss für den DM Lauf und ca. 45 Nennungen für den Höchstädt – Pokal, kann man mehr als zufrieden sein und es kann ja noch bis zum endgültigen Nennungsschluss,  dem 25. April – 24 Uhr, genannt werden.

>>> weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

17.04.2018


Training Extertal out of the air - 14.04.2018

 

Hier ein paar Testflüge mit einer Drohne beim Trainingsevent im Extertal am 14.4.2018

Einige Flugbewegungen sind manchmal nicht so gewollt ;-) War ja nur eine Übung

 

16.04.2018


Mediasport.CZ - Autocross Magazin April 2018

 

Kommentator: Andreas Flashar

15.04.2018


Fototermin des MSC Moor im Contidrom - by Hotte (www.mscmoor.de)

 

 

15.04.2018


Fotos vom Trainingsevent in Extertal am 14.04.2018 by Frank Moczarski - www.racingpics.eu

 

 

15.04.2018


Trainingslauf Extertal mit GPS Daten - Autocross Team Schmidty - by FotoVideo NRW

 

 

15.04.2018


Trainingsevent Extertal 2018 - by FotoVideo NRW

 

 

15.04.2018


Der Start steht bevor…

Der Start in die Autocross DM 2018 steht kurz bevor und den Auftakt macht wie immer der MSC Höchstädt.

Es hat zwar beim MSC im Vorfeld etwas Trubel gegeben und das Autocross – Event bzw. der Autocross Sport soll auf der Kippe gestanden haben, aber nun läuft alles wieder in ruhigen Gewässern und geht seinen Gang – Autocross bleibt – zum Glück – schließlich gehört Höchstädt zu den Top Veranstaltern in der DM.

Neben der DM wird in Höchstädt natürlich auch wieder um den Höchstädt Pokal gefahren.

Der Verein ist jetzt wieder am wirbeln, man möchte versuchen!!, bis zum Saisonstart das Fahrerlager mit festen Stromanschlüssen zu den Baustromkästen zu versorgen.

Ansonsten ist der Terminplan auf der DAV Seite einzusehen, auch sind schon einige Nennungen eingegangen.

Der DM Lauf kommt bisher auf ca 70 Nennungen, darunter, wie man aus der Gerüchteküche hört z.B. Christian Tauber mit seinem bärenstarken Subaru. Desweiten sollen auch Florian Grote – Timm Klüßmann und Nico Spindeldreher genannt haben und damit ihr Debut in der DM geben.
Auch Familie Pietsch und Familie Klopp sollen bereits Nennungen eingereicht haben und wie man lesen konnte, plant Jasmin Meile ebenfalls zu starten – und natürlich als i-Tüpfelchen das Comeback von Klaus Gräfen.

Das hört sich ja schon jetzt sehr interessant an und macht Lust auf mehr!!

Also, wer noch nicht genannt hat und beim Saisonauftakt in Höchstädt dabei sein möchte – Nennung abgeben – der MSC Höchstädt würde sich freuen, den Zuschauern und Fans erneut ein starkes Fahrerfeld präsentieren zu können.

 

10.04.2018


Autocross am 08.04.2018 in Windsbach

Kaiserwetter herrschte am vergangenen Wochenende und bescherte dem MC Windsbach und seinem Team einen herrlichen Rennsonntag zum Auftakt in die Auto-Cross-Saison 2018. Viele Zuschauer folgten dem Ruf nach Windsbach und erlebten spektakulären Rennsport.

53 Starter waren angereist um in bis zu 7 Klassen die jeweiligen Sieger zu ermitteln. Die weitesten Teilnehmer reisten bis aus Tschechien an, um in Windsbach an den Start zu gehen.

Die Rennen liefen äußerst sauber, diszipliniert und vor allem verletzungsfrei ab, weswegen sich Vorsitzender Bernd Neumann und Rennleiter Gerhard Ulsenheimer auf eine Erhöhung von zwei auf vier Wertungsläufe in den jeweiligen Klassen festlegten. Diese Verdoppelung der Rennzeiten forderte Höchstleistungen vom Fahrer aber auch seinem Fahrzeug alles ab. Letztlich war es die richtige Entscheidung, kurz nach 16 Uhr waren sämtliche Wertungsläufe absolviert und die Sieger konnten geehrt werden.

Vom heimischen MC Windsbach konnten Sept Rainer in der Klasse 2 und Kohlbauer Karl in den
Klassen 3 und 5  jeweils den 1. Platz einfahren .

Der Pokal für sie beste Dame ging an Anna Lehna Böhm aus Flachslanden.

Ergebnisse:
Klasse 1  -  Juniorklasse
1. Platz - Gartner Felix
2. Platz - Neudeck Rene
3. Platz - Wagner Katharina

Klasse 2  -    bis 1400 ccm
1. Platz – Sept Rainer
2. Platz – Reichensberger Lorenz
3. Platz – Kober Sven

Klasse 3 -   bis 1600 ccm
1. Platz – Kohlbauer Karl
2. Platz – Friedel Joachim
3. Platz – Feiler Frank  

Klasse 4 -  bis 1800 ccm
1. Platz – Jenning Michael
2. Platz – Haas Stefan  
3. Platz – Schlecht Christopher

Klasse 5 -  bis 2000 ccm
1. Platz – Kohlbauer Karl
2. Platz – Stucki Norbert
3. Platz – Biber Helmut  

Klasse 6 – über 2000 ccm
1. Platz – Raddatz Michael
2. Platz – Neugebauer Andy  
3. Platz – Pomreinke Martin

Klasse 7 -  Eigenbau
1. Platz – Le Gassa Jörg
2. Platz – Wagner Robin

 

09.04.2018


buchse.de & friends

Galerie der Teams die mich mit einem Aufkleber auf Ihrem Crosser unterstützen Vielen Dank dafür.

Auf dieser Seite werde ich nach und nach alle weiteren Fotos Online stellen

 

 

Zur Galerie

07.04.2018


Autocross Maggiora 2018 SAV - by MA-RacePics

 

 

05.04.2018


Autocross Meddo 2018 in 1Minute

 

 

03.04.2018


Porky´s Verabschiedung - by Hotte

 

Am Gründonnerstag den 29.03.2018 hat Frank Kirchner, auch bekannt als Porky, seine Laufbahn als Streckensprecher mit einer schönen Feier beendet. Hier einige schöne Fotos von Hotte (www.mscmoor.de)

 

03.04.2018


Saisonauftakt ASUZ - Horst(NL) - by www.racingpics.eu

 

 

28.03.2018


Präsentation der neuen Buggys 2018 - Schanen Racing Team - www.schanen-racing-team.com

 

Am Wochenende fand die Präsentation der aktuellen FIA Buggys beim Schanen Racing Team in Luxemburg statt, noch einmal ein großes Dankeschön für die Einladung.

In der kleinen, nett hergerichteten Halle, stellte das Team beide Fahrzeuge, das Teamzelt LKW, Anhänger und Ihre Promotion Artikel aus. Alles machte einen professionellen Eindruck, aber das ist man ja vom Schanen Racing Team gewohnt.

Horst Klas, seines Zeichen Ehrenvorsitzender der SWASV, moderierte die Eröffnungsansprache mit vielen Infos zu den Fahrern Max und Bob Schanen. Bob startet dieses Jahr zum ersten Mal in der FIA Europameisterschaft der Klasse "Juniorbuggy". Anschließend wurden unter großem Beifall die Fahrzeuge der Beiden präsentiert.

Jeder Gast hatte die Möglichkeit alles anzusehen, aber auch sich mit dem Teamchef Gerry – Bob – Max und Nathalie Schanen auszutauschen.

Auch unter den Gästen wurde viel über den Autocross Sport bzw. der anstehenden Saison 2018 gesprochen.

Bei dem einen oder anderen Getränk und leckeren Speisen klang der nette Abend dann aus.

Wir wünschen dem Team Schanen Racing viel Erfolg für das Jahr 2018 – man sieht sich auf den Rennplätzen.

Bericht by Th.

Buchse und Frank Moczarski
www.buchse.de & www.racingpics.eu

 

 

28.03.2018


Mediasport.CZ - Autocross Magazin März 2018

 

Kommentator: Andreas Flashar

25.03.2018


NAX Cup Jugendlehrgang 2018 - by Hotte (www.msc-moor.de)

 

 

25.03.2018


Deutsche Autocross Meisterschaft 2018 – Vor-Vorbericht

Ende April werden beim 1. Lauf zur DACM und zum Deutschen Autocross Pokal des DAV in Höchstädt auf dem KTM-Ring wieder die Motoren dröhnen. Traditionell findet in Höchstädt in den letzten Jahren der Saisonauftakt statt und diese Veranstaltung zählt sicherlich zu den besten im Kalender – gute Organisation und super Starterfelder.

Von dort zieht der DM-Troß weiter zum Kutschenberg nach Ortrand.  Ortrand konnte von Jahr zu Jahr seine Anzahl an Startern erhöhen, was ja eine deutliche Aussage der Fahrer für diese Veranstaltung ist – weiter so.
 
Dann geht es nach Gründau –  Asphalt soweit das Auge reicht und dort geht es ja bekannterweise immer an der Leitplanke entlang - bei hoher Geschwindigkeit!! Ein Fahrfehler wird hier nicht verziehen – das ist der Strecken - Mix in der AX-DM - mal so - mal so .
 
Es folgt nach nach einer kleinen Pause im Terminkalender  Schlüchtern – auch hier erwartet die Fahrer überwiegend Asphalt. Schlüchtern eine Traditionsstrecke in der Autocross DM.

Der nächste Lauf findet in Dauban statt- Dauban gibt 2018 sein Debut in der DM – man darf gespannt sein.
Mutig, das es noch Veranstalter gibt, die den Schritt in die DM wagen - Daumen hoch!!

Nach Dauban erneut eine kleine Pause im Terminkalender, danach steht dann Siegbachtal an. Dort wird die entscheidende Phase der DM 2018 eingeläutet - auch Siegbachtal zählt zu den Veranstaltungen, die seit Jahrzehnten DM Rennen durchführen.

Von Siegbachtal aus wird der DM-Zirkus anschließend den vorletzten Lauf im  Kesseltal in Angriff nehmen. Kesseltal ist ja bekannt für ein großes Rahmenprogramm und gute Rennen inkl. schöner Starterfelder.

Der Endlauf wird dann auf der EM Strecke am Matschenberg stattfinden. Matschenberg eine der ganz schnellen Strecken in der DM und hier wird es sich  entscheiden, wer den Titel in der jeweiligen Meisterschaft einfahren wird.

Wenn man sich einmal die Startnummernliste auf der Seite des DAV ansieht – es wird 2018 spannend werden. Um nur Einige zu nennen - Manja Klopp wird wahrscheinlich in die Klasse 4 aufsteigen  - Pierre Szallies hat sich eine Startnummer für die Klasse 4b gesichert und sollte er hier und da starten wird es interessant werden. Wenn Samira Stieghan auch weiter sporadisch antritt, sind es schon zwei 4b Fahrzeuge und wer weiß, evtl können die Beiden ja weitere Fahrer anlocken??

Mit Spannung erwartet wird auch das Comeback von Klaus Gräfen auf dem EX-Hinnenkamp Fahrzeug. Gräfen hat schon einmal für einige Jahre die DM bereichert – schön dass er wieder dabei sein möchte. Ebenfalls hat Karsten Krängel sich eine Startnummer in der Klasse5b gesichert und auch Krängel wird sicherlich eine Bereicherung für die DM 2018 werden können.

Also es tut sich etwas im Fahrerfeld 2018!!

 

 

Alle News usw. findet ihr auf www.autocross-deutschland.de - oder auf www.buchse.de - wichtig dort immer mal zu schauen, was es an Infos für die anstehende Saison gibt.

Gruß
Th.

24.03.2018


Wichtige Infos zur Fahrzeug ID-Karte der DACM

Die Fahrzeug ID-Karte kann derzeit als alternative zum Wagenpass in der DACM genutzt werden. Ursprünglich war sie dafür gedacht, neuen interessierten Fahrern die Teilnahme an einer Veranstaltung zur DACM auch ohne vorher durchgeführte Wagenpassabnahme kurzfristig zu ermöglichen. Mittlerweile ist aber auch ein großer Teil des Stamm-Starterfelds nur mit der ID-Karte unterwegs, da diese für eine komplette Saison ihrer Gültigkeit behält.
Das stellt die Technischen Kommissare auf der ersten Saisonveranstaltung alleine zeitlich gesehen auf große Probleme. Letztes Jahr mussten in Höchstädt über 60 ID-Karten ausgestellt werden. Langfristig ist damit zu rechnen, dass die ID-Karte zwar beibehalten wird, aber ähnlich wie die DMSB-Startzulassung (DSZ) nur für die Dauer einer Rennveranstaltung gültig bleibt.
Für die Teilnahme an mehreren Veranstaltungen im Jahr sollte dann jedes Fahrzeug über einen Wagenpass verfügen. Da dieser nur alle zwei Jahre verlängert werden muss, halten sich die Mehrkosten im Rahmen. Der Verwaltungsaufwand auf den Veranstaltungen wird dadurch wieder deutlich geringer.

Um schon in dieser Saison zu einer schnelleren Abwicklung bei der Abnahme vor Ort beizutragen, muss unbedingt das Formular “ Datenblatt Technik für die DACM Fahrzeug ID-Karte“ vollständig ausgefüllt mit zur Veranstaltung gebracht werden. Es handelt sich dabei um ein ausfüllbares PDF, dass im Vorfeld zu Hause am PC bearbeitet und anschließend ausgedruckt werden kann. Das Fahrzeug wird nach diesen gemachten Angaben überprüft. Nach der Abnahme ist das ausgefüllte Formular Bestandteil der ID-Karte und wird daran befestigt.

Also bei den Saisonvorbereitungen das Formular nicht vergessen! Oder besser noch, gleich einen Wagenpass beantragen und die Wagenpassabnahme durchführen lassen.

23.03.2018


Training in Steinbourg - by MA-RacePics

 

 

18.03.2018


Auto- und Rallycross-Traning der dmsj

Für die Starter in der Deutschen Rallycross-Meisterschaft (DRX) und die Nachwuchsfahrer der dmsj findet in diesem Jahr zum ersten Mal ein Testtag auf der aus der WorldRX bekannten Rallycross-Strecke auf dem Hockenheimring statt. Somit gibt es kurz vor dem Saisonauftakt am Lausitzring nochmal die Chance für letzte Tests und Einstellungen am Fahrzeug.

Der DRX-Testtag findet am 7. April 2018 statt und liegt somit eine Woche vor dem ersten Lauf zur Deutschen Rallycross-Meisterschaft und des DMSB-Rallycross-Pokals. Alle Teams und Fahrer der DRX sowie die Off-Road-Nachwuchspiloten der dmsj, aber auch Neulinge und Interessierte sowie ausländische Rallycross-Fahrer bekommen hier die Chance, ihr Fahrzeug auf der einzigartigen Rallycross-Strecke des Hockenheimrings zu bewegen.

Die Veranstaltung bietet den angemeldeten Teilnehmern zwischen 9:00 und 17:00 Uhr (Mittagspause mit Motorenruhe von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr) ausreichend Zeit für Test und Einstellfahrten. Der genaue Zeitablauf wird noch bekannt gegeben. In den festgelegten Zeitfenstern werden für die verschiedenen Leistungsgruppen mehrere Stints angeboten. Darüber hinaus können auf Anfrage auch Start-, Reaktions- und Ampeltests sowie ein oder mehrere Zeitfenster für Test und Einstellung der Startautomatik angeboten werden. Diese Anfragen können bei der Anmeldung berücksichtigt werden.

Die Anreise ist ab 7:00 Uhr morgens für die Fahrer und Teams des DRX-Testtages über eine gesonderte Einfahrt möglich. Das Fahrerlager befindet sich im direkten Anschluss an die Rallycross-Strecke.

Die Teilnahmegebühr beträgt 80,-€ pro Fahrzeug.

Zur Anmeldung für den DRX-Testtag bitte eine E-Mail an sebastian.unnasch@rallycrosstv.com. Anmeldeschluss ist der 29.03.2018.

Rückfragen zum Training der Nachwuchsfahrer können an dmsj Fachberater Off-Road, Holger Diebel ( holger.diebel@dmsj.org), gerichtet werden

Anmeldeformular »

18.03.2018


Best of Tautvydas Urba 2017 - by Gaszi

 

 

07.03.2018


Autocross EM 1987 in Bremen/Hoope - NDR "buten un binnen"

 

 

01.03.2018


Interview mit Jan Hohmeier – DMSB Offraod Ausschuss Vorsitzender

Wie sind Sie zum Motorsport bekommen bzw. zum Autocross - Sport?

Angefangen habe ich als Zuschauer und dann als Teamhelfer beim Rallycross in Buxtehude. Zum Autocross habe ich erste Kontakte im Rahmen der gemeinsamen Rennen in Buxtehude gehabt, dort wurde auch mal ein Lauf zur DM ausgetragen. Später habe ich dort die Einladungsrennen mit organisiert.  Man kann also sagen, ich bin vom Zuschauerhang gekommen und habe mich dann immer mehr eingearbeitet.

 

Gehören Sie einem Motorsport Verein / Club an?

Ja. Da ich im Großraum Berlin wohne, bin ich Mitglied bei der PRS (Private Renngemeinschaft Spandau), dem Verein, der zur Zeit auf dem Lausitzring veranstaltet.

 

Welche Ämter und Funktionen haben Sie bisher ausgeübt?

Ich war Sportwart der Streckensicherung, danach Rennsekretär und Sportleiter beim ACN Buxtehude. Dann wurde ich vom DMSB in den Fachausschuss off-road berufen. Dort bin ich Vorsitzender. Außerdem bin ich inzwischen Sportkommissar und in dieser Funktion auch im Autocross (Hoope) sowie auf der Rundstrecke (Oschersleben) tätig gewesen. Zudem bin ich inzwischen Mitglied der FIA Off-Road Comission.

 

Wie sind Sie mit der Entwicklung der Deutschen Autocross Meisterschaft zufrieden?

Natürlich kann jede Serie besser werden, aber wir sind mit der DACM auf einem sehr guten Weg.

 

Wird die erfolgreiche Arbeit mit dem DAV auch in Zukunft weitergeführt?

Da bin ich mir absolut sicher. Die Zusammenarbeit ist die Grundlage für diese erfolgreiche Meisterschaft. Und mir ist wichtig, hier prinzipiell von unten nach oben zu entwickeln, also immer vor allem die Interessen aller Aktiven, Fahrer, Veranstalter und Verbände im Auge zu haben. Nur gemeinsam sind wir zu dem geworden und nur gemeinsam werden wir uns weiter entwickeln können.

 

Kommt es zu Änderungen in der Autocross –DM in nächster Zeit?

Es gibt immer etwas zu feilen, und das werden wir natürlich auch weiterhin tun. Eine grundlegende Änderung sehe ich im Moment aber nicht. Außerdem immer ganz wichtig: Bei allen Änderungen sollte man den Bestand an Fahrern und Fahrzeugen im Auge behalten. Hierfür ist auch der Fahrervertreter Uwe Amm, der ja inzwischen voll stimmberechtigtes Mitglied des Fachausschusses ist, eine große Hilfe.

 

Wird es Veränderungen bei den Veranstaltern geben?

Das liegt weniger in meiner Macht. Mal zieht sich ein Veranstalter zurück, mal kommt ein neuer. Das ist im wesentlichem in der Kompetenz der DAV, die da sehr bemüht ist und ja auch in 2018 wieder ein tolles Programm bietet.

 

Wird die DM irgendwann wieder einmal Deutschland weit vertreten sein?

Auch das ist unser Ziel. Es gibt klare Bestrebungen, auch in Norddeutschland präsenter zu werden. Und auch gegen Strecken im Westen und Südwesten wehren wir uns natürlich nicht. Klar, es braucht dafür eine DMSB-Streckenlizenz damit die Sicherheitsstandarts stimmen. Wenn da ein Veranstalter oder Streckenbesitzer Hilfe oder Rat benötigt, stehe ich gerne bereit.

 

Die DM ist momentan gut besucht, es sind nur 1 – 2 Klassen die etwas mehr Starter benötigen, gibt es hierfür Pläne?

Wir beobachten das ständig und überlegen auch, wo wir vielleicht ansetzen können. Ich habe aber in den vergangenen vor allem gelernt, das Stabilität wichtig ist. Es funktioniert leider nicht, dass man ein paar technische Regeln ändern muss und schon strömen bestimmte Autos auf die Strecke. Wir bieten statt dessen ein stabiles Regelwerk, auf das man sich auch weiterhin verlassen kann.

 

Wie sehen Sie die Entwicklung in der Autocross EM, es gab ja einige Veränderungen in den letzten Jahren?

Natürlich wird auch die Autocross-EM mit der Zeit professioneller. Dabei behalten wir aber im Auge, dass es sich hier um eine absolute Amateurmeisterschaft handelt, das ganze also auf einem gewissen Niveau, aber immer noch bezahlbar bleiben muss. Die meisten Veränderungen der vergangenen Jahre beziehen sich aber auf die Sicherheit. Da naturgemäß die Fahrzeuge immer besser und damit auch schneller werden, müssen sie natürlich auch sicherer werden. Das hat, vor allem auf internationalem Niveau, seinen Preis. Dafür schützt es aber etwas, dass unbezahlbar ist, nämlich die Gesundheit der Fahrer. Oft wird mir dann vorgehalten, bisher sei ja noch nie etwas wirklich schlimmes passiert. Da kann ich allerdings nur sagen: Ich möchte das auch in Zukunft nichts schlimmes passiert. Und da muss man schon am Ball bleiben.

 

Wenn Sie in kurzen Sätzen Werbung für die AX - DM machen sollten – warum sollte ein Fahrer in die DM einsteigen?

Die DACM ist die einzige Deutsche Meisterschaft. Hier kann man auf Top-Niveau wirklich Deutscher Meister werden, in der Wertung der DAV Preisgelder bei den Veranstaltungen und in der Jahreswertung erringen und vor allem die nötigen Erfolge und Erfahrungen sammeln, die man benötigt, um in die Europameisterschaft aufzusteigen.

 

Wenn Sie noch etwas zum Autocross schreiben möchten, dann können Sie das jetzt hier:

Als ich vor einigen Jahren neu in die Autocross-Szene kam, haben mich alle, Fahrer, Veranstalter, DAV und auch die Medienvertreter offen und freundlich aufgenommen. Dafür möchte ich mich ganz ausdrücklich bedanken. Für mich macht auch jetzt der Zusammenhalt in der gesamten Szene einen wesentlichen Reiz des Autocross-Sports aus. Gegen einander fahren und dann gemeinsam wieder gerade richten, was im Rennen verbogen wurde, das ist Autocross so wie es sein soll.

 

Wir bedanken uns bei Jan Hohmeier, dass er sich die Zeit genommen hat um diese Fragen zu beantworten.
Gruß
Buchse & Th.

 

26.02.2018


Trainingsevent Werlte 2018

 

Trainingszeit 14.00 bis 18.00 Uhr


Teilnehmerzahl ist begrenzt


Anmeldung ab dem 14. Februar 2018


anmelden bei Thomas Tallen


für Verpflegung ist gesorgt

 

 

10.12.2017


Autocross Masters 2018

 

01.11.2017